fabulAPP

Baukasten für digitales Storytelling im Museum

CN0A9823.JPG

fabulAPP

Baukasten für digitales Storytelling im Museum


Mobile Technologien sind längst im Museum angekommen und eröffnen neue Möglichkeiten für Besucherservice, Vermittlung und Kundenbindung. Ein inhaltlich schlüssiges, zielgruppenorientiertes Konzept für eine digitale Anwendung zu entwickeln, ist jedoch gleichermaßen anspruchsvoll wie zeitintensiv und daher von kleineren bis mittleren Museen ohne professionelle Anleitung kaum zu leisten.

Der Baukasten

Mit fabulAPP – Baukasten für digitales Storytelling im Museum stellt die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern Museen und Gedenkeinrichtungen ein didaktisch ausgereiftes und technisch stabil funktionierendes Produkt zur Verfügung. Museen sind nun in der Lage über ein browserbasiertes Content-Management-System selbstständig mobile Applikationen kostenfrei zu entwickeln und zu betreiben. Die Landesstelle unterstützt die TeilnehmerInnen bei der Konzeption von Anwendungen und im digitalen Storytelling. Erfolgreich sind Apps nämlich nur dann, wenn ihr Inhalt schlüssig strukturiert und nutzerfreundlich aufbereitet ist. Wird die App zudem in die Vermittlungsarbeit bzw. in die digitale Strategie eines Hauses eingebunden und zukunftsorientiert entwickelt, steht ihrem Erfolg nichts im Wege.

Strategie für die Zukunft

Nachhaltigkeit ist im Kontext von fabulAPP ein tragender Pfeiler. Wie alle Systeme generieren auch Anwendungen für mobile Endgeräte nach dem Launch kontinuierlich Betriebs- und Wartungskosten. Diese werden in der Planungsphase häufig übersehen oder können nicht exakt kalkuliert werden. So konfrontieren Updates in den Betriebsumgebungen etablierter Anbieter (iOS, Android etc.) Kultureinrichtungen als Herausgeber der Apps mit größeren Schwierigkeiten. Die Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern gewährleistet gemeinsam mit einem externen Dienstleister Hosting und Support der mit fabulAPP erstellten digitalen Produkte. Museen können sich deshalb vollständig auf die Konzeption zielgruppenorientierter digitaler Instrumente und auf die Produktion des Contents, also den Inhalt ihrer digitalen Anwendung, konzentrieren.

Ziele

  • Einsicht in Konzeption und Entwicklung mobiler Anwendungen (Workshops)
  • Eigenständige Erstellung mobiler Anwendungen im Framework (Baukasten)

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren