fabulAPP

Baukasten für digitales Storytelling im Museum

Welche digitalen Anwendungen lassen sich mit fabulAPP umsetzen?


Mit fabulAPP können native Apps, Web-Apps und hybride Apps realisiert werden. Es sind folgende Anwendungen mit unterschiedlichen Schnittstellen möglich:

Museums-App: Eine Applikation für digitale Endgeräte, die auf die Inhalte eines Museums abgestimmt ist. Museums-Apps können der Information vor dem eigentlichen Besuch dienen (z.B. bezüglich Öffnungszeiten, Eintrittspreise, Infos zum Haus und zu Künstlern), aber ebenso im Sinne eines Guides zur Orientierung und als Informationsmedium im Museum eingesetzt werden.

Ausstellungs-App: Im Unterschied zur Museums-App, die etwa ausschließlich Basisinformationen liefern kann, werden Ausstellungs-Apps für eine bestimmte Dauer- oder Sonderschau entwickelt. Ihre Inhalte sind auf die Raum- und Exponatstruktur abgestimmt. Schnittstellen nach außen, etwa zur Webseite oder zu Social-Media-Kanälen, ermöglichen die Einbindung weiterer Informationen.

Audioguide: Als Instrument, das Informationen in Form von Tonaufnahmen auf speziellen Geräten ausgibt, hat sich der Audioguide in der musealen Vermittlung etabliert. Audio-Inhalte sind aber nicht zwingend an Spezialgeräte gebunden, sie können ebenso über Smartphones wiedergegeben werden.

Multimediaguide: Ein digitales Führungssystem, das mit einem mobilen Endgerät (z.B. Tablet oder Smartphone) verschiedene Medien (Text, Bild, Audio, Video etc.) zur Information anbietet.

E-Learning-Anwendung: Von E-Learning spricht man, wenn bei der Wissensvermittlung elektronische oder digitale Medien zum Einsatz kommen. Im musealen Kontext basiert diese Form der Informationsweitergabe in der Regel auf einem pädagogischen Konzept. Nutzer müssen z.B. Fragen beantworten, per Drag & Drop Puzzles zusammenfügen oder Fehler auf Suchbildern finden – jeweils abgestimmt auf die Inhalte der Ausstellung.

Spieleanwendung: Applikationen aus dem Gaming-Bereich können zum Einsatz kommen, um neue Zielgruppen anzusprechen. Der Aufbau orientiert sich meist an PC-Spielen: Die Nutzer schlüpfen in die Rolle eines Protagonisten, müssen bestimmte Aufgaben lösen und erhalten am Ende ggf. eine Belohnung.

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren