fabulAPP

Baukasten für digitales Storytelling im Museum

Web-App und Multimediaguide SchichtWerk Gilching

 

663750_Gilching_Bildarchiv Lst.jpg

Realisierungszeitraum
Dezember 2016 - März 2017

Ausstellungszeitraum
seit 17. März 2017
Dauerausstellung "SchichtWerk - Zeitreisen im Wersonhaus"

Herausgeber
SchichtWerk Gilching, Lkr. Starnberg

 

Projektbeschreibung
Der in Gilching entstandene Prototyp stellt eines der kleinsten Anwendungsbeispiele dar. Bei der Applikation für das Museum SchichtWerk handelt es sich um eine serverbasierte Anwendung, die den Besucherinnen und Besuchern nach dem Login in ein lokales WLAN auf dem Smartphone angezeigt wird. Herzstück im SchichtWerk Gilching ist ein kleiner, nur scheckkartengroßer Server, ein sogenannter Raspberry Pi.

Gilching_Screenshot_Startseite.png

Insgesamt elf Stationen stehen den Nutzern zur Verfügung, die im Römer- und im Bajuwarenzimmer mit Audiosequenzen aufwarten. Wie die Raumbezeichnungen schon vermuten lassen, sind die beiden Ausstellungseinheiten des archäologischen, ehrenamtlich geführten Museums inhaltlich auf die Zeit der Römer und Baju-waren ausgelegt. Die Hörstücke bestehen aus Geschichten zu prominenten Fundstücken aus Gilching und lassen die Besucher in der Manier der Hörspiele in die antike Lebens- und Arbeitsweise eintauchen. Innerhalb von nur zwei Wochen wurde die digitale Anwendung in Gilching realisiert. Dies konnte gelingen, weil die Hörstücke bereits produziert waren und somit nur noch in das CMS implementiert werden mussten.

Vom Museum in die Umgebung
Orientierung erhalten Besucherinnen und Besucher über einen Grundriss, in dem die einzelnen Stationen angezeigt sind und aufgerufen werden können. In Planung ist eine Verbindung zu drei schon länger bestehenden archäologischen Wanderwegen auf Gilchinger Gemeindegebiet, der sogenannten "Via Zeitreise". Ein zweiter Plan soll Besucherinnen und Besuchern Hinweise auf archäologische Fundstellen, historische Schauplätze und geologische Gegebenheiten aufzeigen. Auf Basis der Landkarten-Darstellung wird mit dieser Umsetzung eine Verknüpfung zwischen Museum und originalen Fundorten geschaffen - die räumliche Verortung rückt die Fundorte in das Bewusstsein der Nutzer.

Gilching Screenshots Trio.PNG

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren